Die Region Weilburg

Weilburg ist eine Reise wert!

Weilburg an der Lahn, die Stadt des ersten Deutschen Königs und des ersten bedeutenden Deutschen Parlamentspräsidenten freut sich auf Ihren Besuch! ... mehr

Das Weilburger Schloss

Eine weitere Attraktion Weilburgs ist beispielsweise die weitläufige Schlossanlage mit Garten. ... mehr

Originelle Flussfahrten auf der Lahn

Die Fahrt mit der "Wilhelm von Nassau" von Weilburg nach Selters und zurück bis in den Weilburger Schiffstunnel, den einzigen Schiffstunnel Deutschlands. ... mehr

Einzigartig - die Kubacher Kristallhöhle

Die Kristallhöhle in Kubach bei Weilburg hat mit etwa 30 Metern Höhe die höchste Halle aller deutschen Schauhöhlen und ist die einzige Kristallhöhle in der Bundesrepublik. ... mehr

Mit Kajaks und Canadiern die Lahn erleben

Die Lahn gehört zu den beliebtesten Kanu- und Paddelflüssen Deutschlands und hat dabei doch ihre natürliche Schönheit behalten. ... mehr

Der historische Tiergarten zu Weilburg

Bereits 1590 hielt Graf Albrecht von Nassau und Saarbrücken Damwild östlich von Weilburg. 1685 - 1688 ließ Graf Johann das Gelände mit einem Holzplankenzaun einfassen und als Tiergarten anlegen. ... mehr

Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg

Besuchen Sie das Bergbau- und Stadtmuseum in Weilburg. Alle Informationen können Sie hier nachlesen! ... mehr

www.oberlahn.de | Mit einem Klick - die Region im Blick!

Mit einem Klick - die Region im Blick! So heißt das Motto der Internetseite von www.oberlahn.de. Das Portal ist erste Anlaufstelle in der Oberlahn-Region für Veranstaltungstipps, Touristik-Angebote ... mehr

Buchungen und Infos:

Terrakotta-Armee Weilburg
Inh. Viktor Peters
Viehweg 6
D-35781 Weilburg
+49(0)6471-516590

Email:
info@terrakotta-armee-weilburg.de

» Anfahrtsskizze

© Bilder ralph@larmann.com
  Weilburg ist eine Reise wert!
Weilburg an der Lahn, die Stadt des ersten Deutschen Königs und des ersten bedeutenden Deutschen Parlamentspräsidenten freut sich auf Ihren Besuch!
Die barocke Stadt Weilburg liegt an der Lahn, zwischen Taunus und Westerwald und bietet eine Reihe abwechslungsreicher Ausflugsziele.

Eine Attraktion ist beispielsweise die weitläufige Schlossanlage. An heißen Tagen lädt aber auch die Kubacher Kristallhöhle zum verweilen ein: umgeben von 350 Millionen Jahren alten Kalkstein, geschmückt mit unzähligen Kristallen und Perltropfsteinen, bietet sie dem Besucher einen guten Einblick in die erdgeschichtlichen Vorgänge.

In neuerer Zeit ist Weilburg vor allem berühmt für seine tollkühnen Ballonfahrer. Ein besonderes Spektakel ist das Ballonfestival im August.

Im Online-Angebot auf www.weilburg.de finden Sie alles Wissenswerte über unsere Residenzstadt an der Lahn, finden sich alle Wege zu Informationen und Angeboten.

Weilburg freut sich auf Sie, freuen Sie sich auf Weilburg

  Das Weilburger Schloss
Eine weitere Attraktion Weilburgs ist beispielsweise die weitläufige Schlossanlage mit Garten.

Die Schlossanlage erstreckt sich fast 400 Meter lang über die östliche Hälfte des Bergrückens. Zur Lahn zieht sich das Gebück hinunter, Gebäude, Höfe und Gärten liegen auf planiertem oder aufgeschüttetem Gelände.

Dem von Graf Johann Ernst (1675 - 1719) als Architekt verpflichteten Julius Ludwig Rothweil ist es gelungen, unter Einbeziehung der schwierigen landschaftlichen Gegebenheiten einen wirkungsvollen Komplex zu schaffen, bei dem die einzelnen Höhenlinien über die gesamte Distanz eingehalten werden und dessen Höhe- und Mittelpunkt die Schloss- und Stadtkirche bildet. Das aus vier Flügeln bestehende Hochschloss bildet den ältesten Teil des Gesamtkomplexes Weilburger Schloss. Dieser Teil wurde im Stil der Renaissance in Teilschritten in den Jahren 1533 - 1572 erbaut und blieb bis heute fast unverändert erhalten.

Öffnungszeiten:
November bis Februar: 10:00 bis 16:00 Uhr; Führungen stündlich, letzte Führung 15 Uhr; täglich außer montags, Dauer ca. 50 min.

März bis Oktober: 10:00 bis 17:00 Uhr; Führungen stündlich und halbstündlich, letzte Führung 16 Uhr; täglich außer montags, Dauer ca. 50 min.

Der Schlossgarten
Öffnungszeiten: Der Garten ist täglich von 8:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Führungen: In den Monaten Mai bis September jeweils von Montag bis Donnerstag zwischen 10:00 und 16:00 Uhr, können Führungen vereinbart werden. Auf besonderen Wunsch auch zu anderen Zeiten nach Vereinbarung.

Weitere Auskünfte und Infomaterial:
Tourist-Info Weilburg
Mauerstraße 6/8
35781 Weilburg an der Lahn
Telefon: (0 64 71) 3 14 67 und 76 71 und Fax: 76 75
eMail: Tourist-Info@weilburg.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
http://www.schloesser-hessen.de/80.html

  Originelle Flussfahrten auf der Lahn
Die Fahrt mit der "Wilhelm von Nassau" von Weilburg nach Selters und zurück bis in den Weilburger Schiffstunnel, den einzigen Schiffstunnel Deutschlands.
Die zweistündige beginnt Lahn-Tour in Weilburg. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Brauerei Helbig.

Die "Wilhelm von Nassau" fährt von dort flussaufwärts durch die Schleuse Löhnberg in Richtung Selters und wieder zurück nach Weilburg. Weiter geht es dann in den einzigen Schiffstunnel Deutschlands. Der 1847 erbaute Tunnel hat eine Länge von 195 Metern.

Wem das Schiff zu "normal" ist, kann es ja mal mit einer Floßfahrt auf der "Lahn-Arche" probieren. Das ist sicher vor allem für größere Gruppen (Firmen, Vereine usw.) von Interesse.

Informationen:

Schiffstouristik an der Lahn
Tourist-Info Weilburg
Telefon: 06471 31467
Internet: www.flossfahrt-lahn.de

Abfahrtzeit: samstags, sonntags, feiertags, jeweils 14:00 Uhr
Preis:

Erwachsene: 9,50 Euro
Kinder bis 16 Jahre: 5,60 Euro
Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder): 20,- Euro
Sonderpreis für Gruppen ab 30 Personen (pro Person): 8,- Euro

Fahrtdauer: ca. 2 Stunden
Kapazität: 60 Plätze
Zeitraum: Mai bis September

  Einzigartig - die Kubacher Kristallhöhle
Die Kristallhöhle in Kubach bei Weilburg hat mit etwa 30 Metern Höhe die höchste Halle aller deutschen Schauhöhlen und ist die einzige Kristallhöhle in der Bundesrepublik.

Umgeben von 350 Millionen Jahre altem Kalkstein, geschmückt mit unzähligen Kristallen und Perltropfsteinen bietet sie dem Besucher einen guten Einblick in erdgeschichtliche Vorgänge. Allerdings ist das ganze Höhlensystem bisher nur zu einem kleinen Teil freigelegt.

Eine Führung mit sachkundigem Personal durch den begehbaren Teil dauert etwa 45 Minuten. Der Abstieg in die Höhle erfolgt über 347 Stufen. Die durchschnittliche Temperatur liegt bei 9 Grad Celsius und die Luftfeuchtigkeit bei ca. 85% relative Feuchte.

Mehr zur Geschichte der Höhle, ihrer Entstehung, ihrer Entdeckung und zur Erdgeschichte werden im Höhlenmuseum vermittel. Der Besuch des Museums ist im Eintrittspreis für die Höhle enthalten, kann aber auch separat besucht werden.

Hinweis
Besucherinnen und Besuchern nach überstandenem Herzinfarkt, mit Angina-pectoris-Anfällen, die gelegentlich Nitro-Zerbeiß-Kapseln oder -Spray einnehmen müssen, mit Kreislaufbeschwerden oder mit starken Gehbehinderungen wird auch wegen der zahlreichen Treppenstufen vom Besuch der Höhle abgeraten.

Informationen:

Höhlenverein Kubach e.V.
35781 Weilburg-Kubach
Telefon:06471 94000
Fax: 06471 94000
Internet: www.kubacherkristallhoehle.de

Restaurant "Höhlenhaus"
Telefon: 06471 94001

Führungen:
(1. April bis 31. Oktober 2006)
Montag-Freitag: 14-16 Uhr*
Samstag/Sonntag/
Feiertage: 10-17 Uhr*
oder nach Vereinbarung
(*letzte Führung)

Eintritt:
Kristall-Höhle und Höhlenmuseum:
- Einzelkarten:
Erwachsene: 3,50 Euro
Schüler/Studenten/
Schwerbehinderte mit Ausweis: 2,50 Euro
Kinder 3-5 Jahre: 2,50 Euro
Kinder 3 bis einschließlich 5 Jahre: 0,50 Euro
Mitglieder anderer Höhlenvereine (mit Ausweis): 2,50 Euro

- Gruppentarife:
Erwachsene bis 20 Personen: 56,- Euro
Erwachsene ab 21 Personen: 2,80 Euro pro Person
Schüler/Studenten/
Schwerbehinderte bis 20 Personen: 40,- Euro
Schüler/Studenten/
Schwerbehinderte ab 21 Pesonen: 2,- Euro pro Person

Höhlenmuseum:
Pro Person: 1,- Euro
Mitglieder des Höhlenvereins Kubach e.V (mit Ausweis), Medienvertreter (mit Ausweis), Reisebegleiter / Busfahrer / aufsichtsführende Lehrer / Gruppenleiter (1 Person pro Gruppe): Eintritt frei

  Mit Kajaks und Canadiern die Lahn erleben
Die Lahn gehört zu den beliebtesten Kanu- und Paddelflüssen Deutschlands und hat dabei doch ihre natürliche Schönheit behalten.

Die Lahn ist ein abwechslungsreicher Fluß, der ab Wetzlar den Taunus vom Westerwald trennt.

Sie entspringt beim Forsthaus Lahnhof im Rothaargebirge, fließt dann in einem Bogen nach Osten, vorbei an Marburg und Gießen, schwenkt nach Westen und vorbei an den historischen Städten Marburg, Wetzlar, Weilburg, Limburg, Diez, Nassau und Bad Ems. In Lahnstein mündet sie in den Rhein.

Die Lahn, mit einer fahrbaren Länge von 235 km, zählt zu den schönsten Wanderflüssen Deutschlands.

Der Beginn einer schönen Tour ist der Start in Weilburg am Bootsverleih. Sie paddeln zunächst etwas lahnaufwärts, damit Sie den Umgang mit dem Boot lernen, wenden, durchfahren den Weilburger Schiffstunnel und paddeln so weit Sie möchten.

Weitere Informationen und Buchungen erhalten Sie unter:
www.weilburger-boote.de

  Der historische Tiergarten zu Weilburg
Bereits 1590 hielt Graf Albrecht von Nassau und Saarbrücken Damwild östlich von Weilburg. 1685 - 1688 ließ Graf Johann das Gelände mit einem Holzplankenzaun einfassen und als Tiergarten anlegen.
Einige Jahre später wurde der Holzzaun durch eine noch heute erhaltene 3,8 km lange und über 2 Meter hohe Steinmauer ersetzt, die ein Terrain von 92 Hektar einschließt.

Elchnachwuchs ist eine Seltenheit in Wild- und Tierparks: Dem Tiergarten Weilburg jedoch ist es gelungen: Bulle Gustav und seine Adelheid ziehen seit letztem Jahr die - mittlerweile nicht mehr ganz so kleine - Elchkuh Freya auf.

Ein Ausflugstipp schon allein wegen des herrlichen alten Baumbestandes - rund 400-jährige Eichen sind dort noch zu finden. In einem ehemaligen Westerwälder Bauernhaus, im Tierpark 1972 wieder aufgebaut, befindet sich die Gaststätte "Im Tiergarten", in der die Familie Stane für Gemütlichkeit sorgt.

Dicht dabei liegt der große Spielplatz - ein besonderer Spaß für Kinder. Ihr Besuch im Tiergarten Weilburg lohnt sich zu jeder Jahreszeit!

Öffnungszeiten:
Der Tiergarten ist ganzjährig geöffnet
(Gaststätte: montags Ruhetag)
im Winter von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit
im Sommer von 9 bis 19 Uhr

Eintrittspreise pro Person:
4 bis 14 Jahre, Schüler, Studenten, Wehrpflichtige, Zivilleistende: 3,- Euro
Erwachsene: 6,- Euro

Voranmeldungen für Gruppenführungen und weitere Infos:
Hessisches Forstamt Weilburg
Kampweg 1
35781 Weilburg
Telefon: 06471 629340
Fax: 06471 6293440

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
http://www.wildpark-weilburg.de/

  Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg
Besuchen Sie das Bergbau- und Stadtmuseum in Weilburg. Alle Informationen können Sie hier nachlesen!

Stadtmuseum

Von der Ersterwähnung Wilineburchs 906 durch Konrad d. Ä. bis hin zur Gemeindereform in den 1970er Jahren spannt sich der Bogen der dargestellten Weilburger Geschichte in einem chronologischen Rundgang mit Exponaten, Bildern und erklärenden Texten. Hier begegnet man dem Weilburger Testament von 918 genauso wie Konrad, dem ersten Deutschen König, dem Großherzogtum Nassau oder 1848 dem ersten Präsidenten der Frankfurter Nationalversammlung Heinrich von Gagern.

Stadtentwicklung, historisch, architektonisch und politisch unter den Nassau-Weilburgischen Fürsten umschreibt das heutige Stadtbild und die Bedeutung der ehemaligen Residenzstadt.

Bergbaumuseum und "Tiefer Stollen"
Bis Anfang der 50er Jahre war Weilburg ein wichtiges Zentrum des Eisenerzbergbaus im Lahn-Dill-Gebiet. Von hieraus erfolgte Verwaltung und bergrechtliche Überwachung. Gäste und Besucher der barocken Residenzstadt Weilburg betreten historisch bedeutsamen Boden und befinden sich gleichzeitig auf ergiebigen Eisenerzlagern.

Maschinen, Originalgerät und Bilder dokumentieren den Bergbau vergangener Zeiten, besonders im Weilburger Land: Eisenerz, Dachschiefer, Phosphorit und Marmor sowie die frühe Tongewinnung.
Der "Tiefe Stollen" zeigt als naturgetreu nachgebautes Bergwerk auf einer Länge von ca. 200 Metern Abbau, Fördereinrichtungen, Schacht- und Streckenausbau. Die hautnahe Begegnung mit betriebsbereiten Maschinen unter Tage und die Grubenatmosphäre machen den Besuch zu einem einprägsamen Erlebnis, ohne sich dabei den Gefahren eines echten Bergwerks auszusetzen.

Kontakt:
Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg
Schlossplatz 1, 35781 Weilburg
Tel: (06471) 37 94 47
Fax: (06471) 37 94 52
email: museum@weilburg.de

Öffnungszeiten:
01. April bis 31. Oktober:
DI - FR 10-12 und 14-17 Uhr
SA, SO und feiertags 10-17 Uhr

01. November bis 31. März:
MO - FR 10-12 und 14-17 Uhr

Museum geschlossen am Karfreitag
und von Anfang Dezember
bis Ende Januar

Preisliste als PDF Datei zum Downloaden

www.oberlahn.de | Mit einem Klick - die Region im Blick!

Mit einem Klick - die Region im Blick! So heißt das Motto der Internetseite von www.oberlahn.de. Das Portal ist erste Anlaufstelle in der Oberlahn-Region für Veranstaltungstipps, Touristik-Angebote und das regionale Waren- und Dienstleistungsangebot.

Auf www.oberlahn.de finden Sie bestimmt etwas Passendes! Schauen Sie einfach mal rein.